DER FANCLUB-BLOG

Fan-Reporter: Supercup Tag 2

Ergebnisse_SupercupNiederlage Nr.1 in Hamburg: DBB-Team hat gegen starke Polen das Nachsehen

Die deutsche Nationalmannschaft hat beim Supercup die einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Gegen einen unangenehmen Gegner aus Polen unterlag die deutsche Auswahl mit 75:80 (36:35). Die meisten Zähler erzielte erneut, wie beim Auftaktsieg gegen Russland, Dennis Schröder (26 Punkte).

Die 3149 Zuschauer in der edel-optics.de Arena sahen eine Anfangsphase, die von Ballverlusten und Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten geprägt war. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Dennis Schröder mit einem schwierigen Korbleger inklusive Bonusfreiwurf zum zwischenzeitlichen 12:9. Doch im Anschluss konnten sich die Gäste Vorteile erarbeiten und forcierten bereits im ersten Viertel 5 deutsche Turnover. So ging es beim Stand von 15:19 in die erste Viertelpause.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fand das Team von Headcoach Chris Fleming zunächst keine Konstanz in ihren Offensivaktionen. Vor allem Przemyslaw Karnowski (11 Punkte bis zur Halbzeit) bereitete dem Bundestrainer ein ums andere Mal Kopfzerbrechen. Eine Auszeit des gebürtigen US-Amerikaners sorgte jedoch für die erhoffte Trendwende. Binnen weniger Minuten gingen die deutschen Korbjäger durch einen 12.2-Run wieder mit 32:28 in Führung. Zum Ende der ersten Halbzeit fand das polnische Team seine Treffsicherheit zurück und konnte so auf 36:35 verkürzen.

Das DBB-Team kam gut aus der Kabine und setzte durch einen Dunk von Danilo Barthel den ersten Akzent. Beide Teams trafen ihre Würfe nun deutlich hochprozentiger als noch in Hälfte eins. Für das deutsche Team übernahm in der Offensive Dennis Schröder Verantwortung und netzte unter anderem zweimal jenseits der Dreierlinie ein. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und konterten den verbesserten deutschen Angriff ihrerseits mit einer erhöhten Dreierquote. Mit einer 2-Punkte-Führung für Polen ging es schließlich in die letzten 10 Minuten (56:58).

Im finalen Spielabschnitt stellte dann die polnische Auswahl ihre offensive Variabilität unter Beweis. Nach einem sehenswerten Alley-Oop Anspiel von Schröder auf Theis (61:61) nutzten die Gäste aus Polen die Gunst der Stunde und zogen nach einem And-One von Kozarek bis auf 64:71 davon und profitierten dabei auch weiterhin von am Ende 20 Ballverlusten auf deutscher Seite. Dennis Schröder brachte sein Team mit einfachen Punkten aus dem Schnellangriff 1:08 Minuten vor dem Ende noch einmal auf 4 Punkte heran (73:77), doch Polen blieb eiskalt von der Freiwurflinie und sichert sich auf diese Weise einen verdienten Erfolg.

Jonathan Götting, Fan-Reporter

20.08.2017 | 0 Kommentare

Kommentare



Fanzone